Service für Jäger: Jagdreisen

Und wieder reicht die Gänsewacht den Jagdscheininhabern freundschaftlich die Hand

Ein Gänswacht-Service für nicht ausgelastete Jäger: Vorstellung einer kostenlosen Jagdreise

  • Die bestehenden Jagdzeiten sind Ihnen zu kurz?
  • Die in Deutschland zugelassenen Jagdwaffen sind Ihnen zu langweilig?
  • Durch die vielen Schikanen seitens der Gesetzgeber (Naturschutzgesetze, internationale Artenschutzkonventionen etc.) fühlen Sie sich in Ihrer waidmännischen Freiheit zu sehr eingeschränkt?
  • Penetrant nervige Tier-, Natur- und Umweltschützer behindern Sie in der freien Entfaltung Ihrer Persönlichkeit und schränken Sie darin ein, Ihre Neigungen und Vorlieben so auszuleben, wie Sie es gerne würden?


Das muss nicht sein!

Nehmen Sie sich die Freiheit, dann zu schießen, wann sie wollen und auf wen Sie wollen. Schlagen Sie sich nicht länger mit lästigen Argumenten ignoranter Wissenschaftler herum, kehren Sie weltfremden Ethikern und verrückten Tierschützern den Rücken und ärgern Sie sich nicht länger über selbsternannte Gänsefreunde.

Lassen Sie es statt dessen dort einmal nach Herzenslust richtig krachen, wo die Natur noch Natur ist und der Schütze noch so schießen darf, wie er es für richtig hält.

Der us-amerikanische Veranstalter für Jagdreisen, die Blackwater Worldwide Inc. mit Sitz in North Carolina, bietet entsprechende Reisen an. Und das Schönste: Für die Teilnehmer sind diese völlig kostenlos! Nicht einmal Ihre eigenen Jagdwaffen müssen Sie mitbringen - Sie bekommen von diesem jägerfreundlichen Unternehmen alles gestellt, was Sie an Ausrüstung benötigen, vom festen Schuhwerk über tolle Waffen bis hin zum knitterfreien Jagdhut.

Gleich nach Ihrer Ankunft bekommen Sie zur Reisevorbereitung ein kurzes, aber intensives Training spendiert, in welchem Sie sowohl Gelegenheit erhalten, durch sportlicher Betätigung Ihre Fitness zu verbessern so wie auch sich mit Ihren neuen Jagdwaffen vertraut zu machen. Nach kurzer Unterweisung in die landestypischen Gepflogenheiten der verschiedenen Reiseländer kann es dann auch schon losgehen.

Gemeinschaftsjagd im harmonischen Team.

 

Regulieren Sie zum Beispiel die Überpopulation an Haplorrhini (Gattung: Homo sapiens) im schönen Irak, welche dort den armen Landwirten die Felder kahl fressen oder helfen Sie in Nordkorea dabei, der Kommunistenplage Herr zu werden oder vergrämen Sie an der somalischen Küste Piraten, die den dortigen Freibadbetreibern permanent die Strände verkoten - endlich dürfen Sie ganz Sie selbst sein. Und all das wie gesagt, ohne dass Sie dafür auch nur einen Cent bezahlen müssten. Selbst wenn Sie im Eifer der Jagd mal eine geschonte Art – im Fachjargon dort als „Zivilist“ bezeichnet.- erlegen sollten: Kein Problem! Ihr Reiseleiter wird dem mit vollem Verständnis begegnen. Fehlabschüsse können eben immer mal wieder vorkommen. Diese kann man bei Blackwater-Reisen – im Gegensatz zur heimatlichen Gänsejagd - einfach allabendlich mit auf der Strecke verblasen.

Um unnötige Kosten einer Buchung per Post zu vermeiden, treten Sie Ihre Reise am besten einfach an und stellen sich gleich persönlich beim Reiseveranstalter vor:


Kostenlose Jagdreisen - ganz einfach buchen

 

Xe - Blackwater Worldwide
850 Puddin Ridge Road
Moyock, North Carolina - USA


Fremdsprachen müssen Sie übrigens nicht beherrschen. Man wird Sie dort auch so verstehen.

Für die Einreise in die USA sollten Sie (einige Formalitäten lassen sich leider nicht zur Gänze vermeiden) Ihren Jagdschein gemäß unten gezeigter Abbildung anpassen. Das beschleunigt die Abfertigung am Zielflughafen ungemein.

Leichte Änderungen erleichtern die Einreiseformalitäten.

 

Übrigens: Sollte es bei Ihrer Reise wider Erwarten zu Komplikationen kommen – mitunter leistet das „Wild“ Widerstand (das ist vom Veranstalter eigens so eingerichtet, um den Nervenkitzel erhöhen) -, so ist Ihre Rückreise in jedem Fall gewährleistet. Selbst um eine Reiseversicherung brauchen Sie sich nicht zu kümmern. Für den schonenden Liegend-Rücktransport in die Heimat hält der Veranstalter schicke Kunststoffsäcke mit Reißverschluss und Trageschlaufen vor. Sollten Sie noch in diesem Jahr eine Reise buchen, so wird Ihre Rücküberführung sogar mit einer Sonderauflage (Aufdruck: „Darwin-Jahr 2009 – Ich war dabei!“, in goldenen Lettern und mit Eichenlaub umrahmt) durchgeführt.

Die Gänsewacht wünscht Ihnen dazu viel Glück.

Heil Waidmann!